Skip to main content
Neue Variante

Unser Cocoa Farming Program

Mit unserem Projekt unterstützen wir Bauern aus Ecuador und der Elfenbeinküste, die unseren Kakao mit Bedacht und Sorgfalt anbauen.

Unser Engagement für Kakao 

Eine große Rolle in unseren Spezialitäten spielt die Schokolade. Für die Beschaffung des Kakaos haben wir das nachhaltige "Cocoa Farming Program" ins Leben gerufen, das uns nicht nur beste Qualität garantiert, sondern zudem die Ressourcen des Planeten berücksichtigt und die Arbeit der lokalen Genossenschaften sowie die Lebensbedingungen der Bauern und ihrer Familien verbessert.  

Wir für uns haben die Elfenbeinküste und Ecuador als Länder für herausragende Kakaoqualität definiert. Sie unterscheiden sich in Morphologie, Klima und sozialen Gepflogenheiten und liefern uns zwei verschiedene Arten von Kakaobohnen, die für die Herstellung der Schokoladen unerlässlich sind und deren Facetten unsere Spezialitäten prägen.  

 

Wir sind mehrmals im Jahr persönlich vor Ort sowohl in der Elfenbeinküste als auch in Ecuador. Auf diese Weise können wir jede Phase im Detail kontrollieren, die Qualität rechtzeitig schützen und die lokalen Genossenschaften und kleinen Erzeugergemeinschaften unterstützen, die wir voller Freude Ernte für Ernte wiedersehen. 

Die Menge des Rohstoffs, den wir kaufen, ist im Vergleich zu den Global Playern gering. Dadurch können wir aktiv nachhaltige Lieferketten und Projekte fördern, uns den einzelnen Gemeinschaften widmen, und langfristige Beziehungen aufbauen. 

Wo unser Schatz geboren wird 

Unser “Cocoa Farming Program” schenkt uns Kakaobohnen von der Elfenbeinküste und aus Ecuador, deren geschmackliche Unterschiede ausschlaggebend für die wunderbaren Nuancen unserer Schokolade sind. 

Neue Variante

Elfenbeinküste

Der Kakao von der Elfenbeinküste stammt aus den Tiefen des Waldes, er ist dunkel, sein Geschmack ist kräftig und leicht erdig, vom Aroma der Rinde geprägt. 

Wir arbeiten mit zwei lokalen Partnern und zwei Genossenschaften zusammen. Die Landwirte sind die wichtigste Grundlage für eine verantwortungsvolle ländliche Wirtschaft und eine nachhaltige Landwirtschaft. Im Auftrag von Loacker haben unsere beiden lokalen Partner Sucden und Agroforce zwei landwirtschaftliche Genossenschaften in den Regionen San-Pédro und Haut-Sassandra ausgewählt, die auch in letzter Instanz für die Qualitätssicherheit verantwortlich sind.  

Um ihren Lebensumstand zu verbessern, widmen sich ivorische Frauen dem Erlernen agronomischer Techniken und sind bereit, in einer Gemeinschaft zu arbeiten. Heute wissen sie viel mehr über den Kakaoanbau: wie man die Plantagesauber hält, wie und wann man die Kakaobäume am besten schneidet, um ein übermäßiges Wachstum zu vermeiden und die Produktion zu erhöhen, wie man die Bananenblätter beim Fermentationsprozess richtig einsetzt und wie man Schimmelbefall dank manuellen Wendens der Bohnen vermeidet.  

 

Die Frauen werden zudem  durch gezielte Aktivitäten geschult, um finanziell unabhängiger zu werden. 

Unsere Zusammenarbeit verhindert durch gezielt eingesetzte  Vorbeugungsmaßnahmen und Schulungen, Kinderarbeit auf den Plantagen. Außerdem vermeiden wir durch ein Monitoring-System und 100%iger Rückverfolgbarkeit, dass die Kakaobohnen aus entforsteten Zonen stammen.

Die Kakaobauern werden periodisch zu diversen Themen geschult, wie z. B. dem korrekten Umgang mit Pestiziden, der korrektenDüngung und dem richtigen Pflanzenschnitt.  

Neue Variante

Ecuador

Kakao aus Ecuador ist auch als "fine flavor" oder Edelkakao bekannt. Sein Aroma ist blumig, das Bouquet ist weich und fruchtig, nicht nur für Kenner unverwechselbar. Von der ICCO anerkannt, war er bereits für die Mayas ein kostbares Gut. 

Mit 7% der gesamten Weltproduktion ist Ecuador derzeit das drittgrößte kakaoproduzierende Land (ICCO, 2019). Die Kakaobohnen aus Ecuador zählen qualitativ zu den besten der Welt, die Qualität des erzeugten Kakaos ist sehr hoch, weshalb er als "fine flavor" bezeichnet wird. 

 

Mit 7% der gesamten Weltproduktion ist Ecuador derzeit das drittgrößte kakaoproduzierende Land (ICCO, 2019). Die Kakaobohnen aus Ecuador zählen qualitativ zu den besten der Welt, die Qualität des erzeugten Kakaos ist sehr hoch, weshalb er als "fine flavor" bezeichnet wird. 

 

Weil Loacker den Erzeugern die Möglichkeit für einen nachhaltigen Handel bieten möchte, haben wir uns in Ecuador für Maquita entschieden, eine Genossenschaft, die seit langem mit Altromercato, Italiens größte alternative Handelsorganisation, zusammenarbeitet. Altromercato und Maquita sind von der Achtung der Menschenrechte geprägte Organisationen, die die Gemeinschaft, die nachhaltige Produktion und den fairen Handel fördern, um die Lebensqualität gefährdeter Familien zu verbessern. Gemeinsam mit Maquita und Altromercato hat Loacker ein Projekt in der Provinz Manabì begonnen. 

___

Classic Double Choc

Wenn Knusprigkeit und Schokolade aufeinandertreffen
verdoppelt sich der Genuss!

Drei knusprige Waffelblättchen, angereichert mit edlem Kakao aus Ecuador, umhüllen eine köstliche Schokoladencreme.
Unser "Cocoa Farming Programme" garantiert Qualität und
Nachhaltigkeit dieses wertvollen Inhaltsstoffs.

Schritte zur Verarbeitung von Schokolade

Der Werdegang einer Kakaobohne vom Anbau der Kakaobäume zu den halbfertigen Kakaoprodukten (Masse, Pulver, Kakaobutter): 

Neue Variante
New Variant

So übernehmen wir Verantwortung

So übernehmen wir Verantwortung für Menschen, Umwelt und unsere Qualität.